Empfang der Erklärung

Die Kündigung ist eine empfangsbedürftige Erklärung. Der Kündigende hat den Beweis des Erklärungsempfangs zu erbringen. Dabei kommen als Beweismittel in Betracht:

  • Zeugen für Erklärung oder für Übergabe des Kündigungsschreibens
  • Aufgabebestätigung und Nachforschung über die Empfangsbestätigung des Empfängers durch DIE POST bei Versand mittels Einschreiben.

Das Kündigungsschreiben gilt als empfangen, wenn es im Machtbereich des Adressaten eingetroffen ist.

Tipps:

Allgemeine Grundsätze:

  1. Versand per Einschreiben
  2. Für den Versandzeitpunkt ist die Expeditionsdauer bei der Post und die 7-tägige Abholfrist für Einschreibesendungen zu berücksichtigen (bei Nichtabholung gilt als Zustellungsfiktion erst der letzte Tag der Abholfrist)!

Briefkastenzustellung beim Empfänger:
» allgemeine Grundsätze

Postfachzustellung beim Empfänger:
» Mit der Einlage der Abholungseinladung ins Postfach gilt die Sendung als zugestellt (Zustellungsfiktion bei Postfachhaltern).

RÜCKSCHEIN-Zustellung

Wer Zustellnachforschungen vermeiden will, lässt die Sendung per RÜCKSCHEIN zusenden.

Für jeden Fall den passenden Anwalt

Mit GetYourLawyer, dem Anwaltsnetzwerk, finden Sie passende und vertrauenswürdige Anwältinnen und Anwälte aus Ihrer Region. Das GetYourLawyer Team als Partner von LawMedia wird für Sie eine sorgfältige Auswahl treffen.

GetYourLawyer – so funktionierts