Massenentlassung

Der Grundsatz der freien Kündbarkeit wird durch die Bestimmungen zur Massenentlassung nicht berührt. Trotzdem sind bestimmte Regeln zur Vermeidung von Sanktionen zu beachten:

  • Anzahl der Entlassungen: mindestens 10 Entlassungen innerhalb von 30 Tagen.
  • Anzeigepflicht: Die Arbeitgeberin muss die bevorstehende Massenentlassung dem zuständigen kant. Arbeitsamt (Amt für Wirtschaft und Arbeit [AWA]) melden.
  • Informationspflicht: Das Unternehmen muss die Arbeitnehmer und das Amt über die Hintergründ und Details der Massenentlassung informieren.
  • Konsultation der Arbeitnehmer: Die Arbeitnehmer können der Arbeitgeberin Vorschläge zur Vermeidung der Entlassung unterbreiten.
  • Einigungsverhandlung: Das kant. Arbeitsamt ruft die Sozialpartner zu einer Einigung zusammen.
  • Massenkündigung: Die Arbeitgeberin darf erst jetzt die Kündigung mit einer minimalen Kündigungsfrist von 30 Tagen aussprechen, wobei längere Kündigungsfristen gemäss den Einzelarbeitsverträgen bzw. nach GAV vorbehalten bleiben.
  • Massnahmen: Die Sozialpartner und das kant. Arbeitsamt ergreifen ggf. vereinbarte Massnahmen zur Vermeidung der Betriebsschliessung bzw. der Kündigungen und zur Milderung der Auswirkungen.

Für jeden Fall den passenden Anwalt

Mit GetYourLawyer, dem Anwaltsnetzwerk, finden Sie passende und vertrauenswürdige Anwältinnen und Anwälte aus Ihrer Region. Das GetYourLawyer Team als Partner von LawMedia wird für Sie eine sorgfältige Auswahl treffen.

GetYourLawyer – so funktionierts