Fristlose Kündigung

Wie jedes andere Dauerschuldverhältnis kann auch der Arbeitsvertrag aus wichtigen Gründen fristlos aufgelöst werden.

Der Kündigende muss sich auf wichtige Gründe berufen können; kann er diese im allenfalls späteren Arbeitsprozess nicht nachweisen, behält die Kündigung doch ihre Wirkung: Das Arbeitsverhältnis bleibt mit sofortiger Wirkung beendet. Der Kündigende hat sich diesfalls aber schadenersatzpflichtig gemacht und muss eine Rechtsverletzungsbusse gewärtigen.

» Zulässigkeit bei wichtigen Gründen

» Folgen einer ungerechtfertigten fristlosen Kündigung

» Prozessuales Vorgehen

» Checkliste – Schutz gegen ungerechtfertigte fristlose Kündigung

Drucken / Weiterempfehlen: