Alternativen zur Kündigung

Die Entlassung kann den Ruf des Arbeitnehmers beeinträchtigen. Obwohl Personalabbau, persönliche Unverträglichkeiten uvm. Entlassungsmotiv sein können, weckt die Kündigung den Verdacht mangelnder Eignung oder ungenügender Leistungen. – Der Arbeitnehmer kann daher ein Interesse haben, dass nicht der Arbeitgeber, sondern er selber kündigt.

Umgang mit Schlechtleistern:

Öfters die „gelbe Karte“ statt die Kündigung!
Viele Führungskräfte scheuen sich, schwache Mitarbeiter abzumahnen.

Tipps: Zehn Regeln

  1. am Anfang: Ermahnung statt Kündigungsandrohung
  2. Rüge, sein Verhalten zu ändern, und Warnung vor ev. kündigungsrechtlichen Konsequenzen
  3. Dokumentieren, Beweise sichern und anhören (rechtl. Gehör)
  4. immer Verhältnismässigkeit beachten.
  5. zeitnahes Abmahnen ist gefordert.
  6. Dem Arbeitnehmer sein Fehlverhalten genau beschreiben.
  7. Abmahnung durch zunehmend durch hierarchisch höheres Kader.
  8. Kündigung androhen.
  9. Viele Pflichtverletzungen, viele Rügen!
  10. Gegendarstellung erlauben!

Drucken / Weiterempfehlen: